Einrichtungsstil 'Vintage'

Wohnzimmermöbel im Vintage Stil - The Wood Times
Wohnzimmermöbel im Vintage Stil - The Wood Times

Ursprung des Vintage-Stils

Der Begriff Vintage-Möbel beschreibt gebrauchte Möbelstücke vergangener Jahrzehnte. Die Rede ist von 20-er bis 70-er Jahre.

An sich stammt der Begriff ursprünglich aus dem Weinbereich Denn das englische Wort „Vintage“ stand übersetzt für Weinlese. Später stand dieser Begriff für einen guten Jahrgang.

Als Abgrenzung zum Begriff Retro bzw. zu Retromöbeln ist tatsächlich die Rede von Möbeln, die eben in der besagten Zeit gefertigt wurden. Diese Objekte werden auch schlicht als vintage bezeichnet, wohingegen Möbelstücke, die in diesem Stil neu produziert werden als Vintage-Stil bezeichnet werden.

Retromöbel hingegen knüpfen eher an die vergangenen Epochen an, ohne sie zu kopieren.

Charakteristik des Vintage-Stils

Kommen Ihnen nicht auch Kommoden im Landhausstil, blumige Muster, massive Holzmöbel, kuschlige Couches im Pastellton mit aufwändigen Füßen, gemütliche Lesesessel und Cocktailsessel im auffälligen 70-ies Look in den Sinn, wenn Sie über den Vintage Einrichtungsstil nachdenken?

Wie bereits der Ursprung des Stils andeutet, handelt es sich um rare Einzelstücke, die aus vergangenen Epochen stammen und denen die Zeichen der Zeit anzusehen sind. Auch die hochwertigen Materialien überzeugen die Liebhaber dieses Stils. Massive Holzverarbeitung – nicht nur bei den Schrankmöbeln, sondern auch die Gerüste und die Füße von Sofas und Couches -  heben die hochwertige Qualität hervor. Gerade durch die hochwertige Verarbeitung stehen die Liebhabermöbel natürlich für Langlebigkeit und zeugen von einem eigenen Charakter.

Ähnlich wie auch beim Shabby Chic, erzählen die ausgewählten Möbelstücke ihre eigene, lange Geschichte. Altweiß lackierte Kommoden mit abgeplatztem Lack, Lesesessel mit abgegriffenen Polstern und in verblichenen Pastellfarben prägen diesen Stil. Aus dem Industrial Stil lassen sich hier insbesondere Lampen sehr gut einfügen. Allerdings auch nur, wenn ohnehin die verschiedenen Epochen gemischt werden.

Hierzu zählt auch die Kombination mit Möbeln aus den 50-ern, 60-ern und 70-ern. Diese fügen sich sehr schön ins Gesamtbild und sorgen vor allem dafür, dass der Wohnraum nicht wie ein Museumszimmer aussieht.

Ob nun die typischen „Egg-Shell“- bzw. Cocktail.Sessel der 50-er Jahre, ein nierenförmiger Couchtisch, von Leichtigkeit sprühende, geradlinige Sideboards oder aber auch Elemente aus dem Landhausstil. Bei der Einrichtung im Vintage-Stil ist im Grunde alles erlaubt.

Denn kaum ein anderer Stil unterstreicht den eigenen Charakter und die Individualität so wie diese althergebrachten Möbelstücke. Das einzig wichtige ist hier: Ihnen muss es gefallen!

 

Farbwelt beim Vintage-Stil

Grundsätzlich empfehlen sich hier zurückhaltende Farben, ähnlich wie beim „Shabby Chic Stil“. Pastelltöne wie Flieder, Rosé, Altweiß, Mintgrün usw. Auch gemusterte Tapeten, insbesondere wenn sie als Akzente an Teilen der Wände zum Tragen kommen können hier überzeugen.

Trotz dieser Empfehlung ist der Vintage Stil geduldig und so bietet sich durchaus das Experimentieren mit knalligen Farben an. Ob es nun der Sessel in einem leuchtenden Sonnengelb ist oder die Industrial Lampe in auffälligem Rot. Diese Farben, dezent eingesetzt, können die Atmosphäre durchaus bereichern.