Einrichtungsstil 'Landhaus'

Couch-Set 'Corona' im Landhausstil aus dem Hause Max Winzer
Couch-Set 'Corona' im Landhausstil aus dem Hause Max Winzer

Ursprung des Stils

Der so beliebte und oft nachgefragte Stil des Landhauses ist gar nicht so einfach zu greifen und von anderen Stilarten, die im ähnlichen Bereich angesiedelt sind, abzugrenzen.

Eine Einordnung fällt auch deshalb schwieriger aus, weil der Landhausstil sehr stark von seiner Region geprägt wird. So finden sich in dieser Einrichtungsrichtung mediterrane Einflüsse, englische, französische oder skandinavische. Entscheidend bei diesem Einrichtungsstil ist das Bedürfnis nach natürlichen Materialien und natürlich nach der Wärme und Geborgenheit in den eigenen vier Wänden. Der Landhausstil wirkt auf viele Liebhaber regelrecht entschleunigend im Vergleich zu der sich immer schneller drehenden Welt.

Charakteristik des Landhaus Stils

Der Landhausstil steht für natürliche Materialien. Holzmöbel, Leinen- und Baumwollstoffe, Keramik sind anzutreffen, wenn man sich für eine Einrichtung im Landhausstil begeistert.

Zusätzlich schwingt natürlich immer etwas romantisches mit. Schön geschwungene Kommodenbeine zum Beispiel.

Unterschieden wird bei den bereits erwähnten regionalen Prägungen. Betrachten wir den mediterranen Landhausstil, werden wir warme Sonnenfarben und Erdtöne feststellen. Gelbe Wände oder Wände in Orange oder Ocker kommen in den Sinn. Möbel aus Rattan oder Korbgeflechte, grob verputzte Wände und dunkle Holzmöbel passen stark in den mediterranen Landhausstil. Auch Stein und Terracotta sind in der mediterranen Welt nicht wegzudenken. Als Bodenbelag sind oftmals kühle Fliesen oder Steinböden die Wahl.

Im skandinavischen Look sind es vielmehr helle, weiche Töne. Wände und Polster in leichten Pastellfarben gehalten, weiße, naturbelassene oder hell gebeizte Holzmöbel und –kommoden.

Grundsätzlich stehen hier Naturmaterialien im Vordergrund. Holz, Stein, Ton und Keramik oder Porzellan, Baumwoll- und Leinenstoffe oder auch Leder kommen hier stark zum Einsatz.

Charakteristisch sind natürlich auch die Musterungen. So sind florale Muster, sei es als Bezüge von Polstern und Kissen, auf Porzellan oder als Tapetenmuster, aus dem Landhausstil schwer wegzudenken.

Auch der Landhausstil lässt sehr viel Raum für Phantasie! Massive Holzmöbel mit romantischen, filigranen Mustern und Schnitzereien sind hier kaum wegzudenken. Aber auch ausgefallene Einzelstücke im Vintage-Stil oder Shabby Chic Möbel mit deutlichen Gebrauchsspuren lassen sich hier hervorragend kombinieren.

Als Dekoration sind hier blühende Blumen, je nach Jahreszeit sehr willkommen, Gardinen aus Leinen, Blümchentapeten und in der Küche natürlich Aufbewahrungsbehälter aus Keramik oder Ton. Die Naturmaterialien spiegeln sich laufend wider.

Wichtig ist die ausstrahlende Gemütlichkeit. In diesem Rahmen ist im Grunde alles erlaubt, was gefällt.

Farbwelt beim Landhaus Stil

Je nach regionaler Ausstattung variiert auch die Intensität der Farben.

Bekannt sind Pastelltöne wie Mintgrün, Rosé, Flieder oder helles Geld. Natürlich passen auch zarte Muster. Blumen, Karos oder Streifen sorgen für eine Auflockernde Atmosphäre.

Wie erwähnt, werden die Farben im südlichen Landhausstil, wenn es mediterran wird, wärmer und intensiver. Gelb, Orange, Pfirsich auf grob verputzten Wänden sind hier häufig anzutreffen.

In französischen Landhäusern beziehungsweise dem französischen Landhausstil steht alles im Sinn der Lebensfreude. Hier wechseln sich Pastelltöne mit kräftigen Farben ab. Blau, Rot oder Grün sorgen für eine entsprechende Abwechslung.

Ein letzter Tipp zum Schluss: Im Landhausstil müssen Dekorationen oder Möbel nicht unbedingt zusammenpassen. Bunt zusammengestellte, unterschiedliche Vasen sorgen für mehr Leben als wenn alles in Perfektion abgestimmt ist.

Nutzen Sie das für sich und toben Sie sich aus!