Couchtische, Beistelltische und Konsolentische fürs Wohnzimmer

Persönlich empfehle ich lieber nach und nach einzurichten und zu Beginn lediglich die Must Haves anzuschaffen. Das gibt einem genug Zeit die Möbel auf ihre Wirkung zu testen und es fällt leichter zu entscheiden was dazu passt.

Ein weiterer praktischer Nutzen ist: Ihr Budget hat genauso Zeit sich zu erholen.

Couchtische, Beistelltische und Konsolentische gehören zu den Möbelstücken die dem Wohnzimmer eine Seele geben - aber eben nicht essenziell sind. Vergleichbar mit Bildern an den Wänden oder schönen Leuchten. Über kurz oder lang werden Sie sich jedoch diesem Thema zuwenden müssen. Denn ohne Couchtisch werden Sie sehr schnell merken wie lästig es ist alles auf dem Boden vor dem Sofa abzulegen.

Kleine Tischlein - ob als Zentrum für unsere Polstermöbel oder als Beistelltisch zum Sessel -  erfüllen zwei wesentliche Aufgaben:

  • Sie sind wie stumme Helfer auf denen wir bequem Getränke, Lampen oder Bücher ablegen können
  • Sie können den gewählten Einrichtungsstil abrunden oder aber gekonnt brechen.

Deswegen: Lesen Sie hier alles was Sie zu den kleinen Tischlein wissen müssen.

Worauf Sie bei Couchtischen achten sollten

Bei der Wahl des passenden Couchtisches sollten Sie beachten, dass dessen Größe proportional zu Ihren Polstermöbeln ist. Sie sollten bequem um den Couchtisch laufen können ohne sich zu stoßen.

In einem kleinen Wohnzimmer mit kleineren Polstermöbeln können Sie bei der Wahl des Couchtisches kreativ werden. Es muss nicht unbedingt ein klassischer "Tisch" sein! Ein gepolsterter Pouf macht sich als Couchtisch hervorragend! Mit dekorativem Tablett haben Sie eine praktische Abstellmöglichkeit und die Polsterung ist toll für Kinder oder zum Füße hochlegen.

Auch Holzbänke können sich toll als Couchtisch anbieten. Erinnern Sie sich als wir von schmalen, länglichen Wohnzimmern sprachen? Hier wäre eine zum Couchtisch umgewandelte Bank perfekt!

Deshalb lieben wir Beistelltische

Beistelltische sind eine wesentliche Ergänzung wenn Sie eine "Sitz- bzw. Leseinsel" planen. Einen besonderen Effekt hat es, wenn jeder Sessel einen kleinen Beistelltisch und eine Lampe bekommt! So werden nicht nur Leseabende deutlich bequemer - es schaut einfach toll aus!

Die richtigen Maße eines Beistelltisches:

  • Je kleiner der Sessel, desto kleiner der Beistelltisch! Also immer auf die richtige Proportion achten.
  • Der Beistelltisch sollte von der Höhe her immer unter der Armhöhe des Sessels bleiben - außer wenn der Beistelltisch rund ist.

Weitere, typische Beistelltische sind die Tischlein links und rechts von einem Dreisitzer oder Zweisitzer Sofa. Das ist vor allem in den USA ein sehr übliches Möbelstück, weil es das Polstermöbel schön einrahmt und gleichzeitig Platz bietet um Tischleuchten darauf abzustellen.

Maße und Design-Regeln für die Beistelltische beim Sofa:

  • Beistelltische dürfen nicht über das Sofa ragen - also wie bei den Sesseln auch, immer unter der Armlehne bleiben.

Ausnahmen von der Regel:

  • Wenn Sie sich für unterschiedliche Tische pro Seite entscheiden und einer davon in einer Ecke neben dem Sofa stehen wird, darf dieser über die Armlehne - aber nicht über die Gesamthöhe des Sofas - ragen.
  • Das gleiche gilt für einen runden Beistelltisch
  • Sollte neben Ihrem Sofa ein sehr hohes Möbelstück stehen wie ein Highboard, ein Sekretär oder eine Vitrine, dann brauchen Sie die gesamten Regeln zu den Beistelltischen nicht unbedingt zu beachten

Wir kommen noch zu den unterschiedlichen Beleuchtungsquellen - aber eins vorweg: Mehrere Lichtquellen sind immer die bessere Wahl zum einsamen Deckenfluter!

Konsolentische als elegante Ergänzung im Wohnzimmer

Konsolentische sind die elegante Vervollständigung in jedem Wohnzimmer. Wann immer es eine leere Wand zu schmücken gilt und der Platz für aufwändige Sitzecken nicht reicht, ist der Konsolentisch ein Retter in der Not!

Seine geringe Tiefe und der rein ästhetische Nutzen machen den Konsolentisch zwar nicht zum Objekt der ersten Stunde, dafür aber zu einer dekorativen Ergänzung.

Einige praktische Eigenschaften bringt der Konsolentisch dann doch mit. So können Sie Ihren Konsolentisch in Szene bringen und auch für Praktisches nutzen:

  • Unter dem Konsolentisch lassen sich niedrige Polsterhocker oder eine kleine Polsterbank unterbringen. Sieht toll aus und Sie haben zusätzliche Sitzmöglichkeiten, wenn sich Ihr Wohnzimmer mit Gästen füllt.
  • Links und rechts vom Konsolentisch lassen sich auch zwei dekorative Stühle platzieren. Sie erfüllen den selben Zweck wie die Polsterhocker - entscheiden Sie sich hier jedoch für Stühle die als Blickfang geeignet sind und schon schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe! Wichtig: Bitte verzichten Sie auf sowohl als auch! Polsterhocker UND Stühle gehen nicht zusammen. Entscheiden Sie sich für diese Variante ab einer Wandlänge von 180 cm.
  • Ein Tablett im Antik-Look und Kerzenständer auf dem Konsolentisch setzen diesen perfekt in Szene
  • Falls Sie Steckdosen in der Nähe des Konsolentisches haben, tauschen Sie Kerzen gegen zwei schöne Beistelllampen (z.B.: im Tiffany-Look).
  • Ob Kerzen oder Lampen - links und rechts platziert, kreieren diese Einrichtungsgegenstände einen Rahmen für Ihren Konsolentisch. Dazwischen sind Ihrer Phantasie nun keine Grenzen gesetzt: Gerahmte Fotos, Bücher, Teelichter oder Pflanzen: Alles geht! Nur natürlich nichts was höher wäre als der kreierte Rahmen.
  • Ihre Polstermöbel stehen frei im Raum? Und der Sofarücken ist sichtbar? Stellen Sie einen Konsolentisch direkt an den Sofarücken: Der Konsolentisch muss niedriger als der Sofarücken sein.
  • Auch ein an der Wand stehendes Sofa kann mit einem Konsolentisch dahinter (zwischen Sofa und Wand) interessant werden! Der Konsolentisch wäre nicht sichtbar, deshalb geht hier alles - aber hinter dem Sofa aufgestellte Lampen und Deko-Elemente kommen so noch besser zur Geltung!