Einrichtungsstil 'Barock'

Max Winzer Sofa-Set Jeronimo
Sofa-Set Jeronimo im Barock Stil, aus dem Hause Max Winzer

Ursprung und Definition des Barock Stils

Der Stil hat seinen Ursprung zwischen 1600 und 1720. Der französische Sonnenkönig, Ludwig XIV und das Schloss Versailles dürften sofort vor das innere Auge treten, wenn man sich den Barockstil vorstellt. Der Barockstil spiegelt auch das erste längerfristige „Sesshaft-werden“ des Adels wider. Während davor oftmals die Residenzen gewechselt wurden, änderte sich das zu dieser Zeit. Die Einrichtungen konnten als aufwändige Gesamtkunstwerke gefertigt und in Szene gesetzt werden. Wand- und Bodengestaltung werden somit in die Charakteristik der Möbelstücke eingefügt und spielen eine wichtige Rolle.

Gleichzeitig ging es natürlich darum den eigenen Status und die eigene Macht zur Schau zu stellen. Kamen doch die hochwertigen Materialien oftmals aus fernen Ländern. Man denke dabei an Seide, schwere Hölzer, Kristallglas und Edelmetalle wie Gold oder Silber. 

Charakteristik des Barock Stils

Opulent und Edel: Das sind Begriffe die beim barocken Einrichtungsstil sofort ins Gedächtnis kommen.

Ausladende Möbel, aufwändige Verzierungen und Schnitzereien und edelste Materialien sind die Charakteristik dieses Stils. Der barocke Stil vermittelt das Gefühl von Extravaganz. Sofort fühlt man sich in einen Palast zurückversetzt, betritt man ein Zimmer, das in diesem Stil eingerichtet ist. Das ist auch ein Stück weit der Historie des Einrichtungsstils geschuldet. Denn durch die obsolet gewordene Mobilität des Adels, konnte man es sich erlauben schwere, ausladende und aufwändige Möbelstücke und Einrichtungselemente zu integrieren.

Doch ist auch Vorsicht geboten: Ist die Qualität der Möbelstücke minderwertig, laufen Sie Gefahr ins Kitschige abzudriften. Zusätzlich sollten Sie bedenken, dass dieser Stil einiges an  Platz einfordert. Tendenziell wird dieser Einrichtungsstil in einem Altbau oder einem Loft mit entsprechend viel Freifläche und hohen Decken, besser zur Geltung kommen als auf kleiner Fläche mit niedrigerer Deckenhöhe. Denken Sie dabei an die Kronleuchter! Dieser würde geradezu erschlagend wirken, wenn die Deckenhöhe nicht ausreicht. Das Gleiche gilt für Stuckelemente.

Aber auch Sofas, Sessel und größere Kommoden wirken schnell einengend, durch die ausladende Gestaltung. Wer auf den barocken Stil trotzdem  nicht verzichten möchte, ist hier mit einzelnen, kleineren Accessoires besser beraten. So eigenen sich filigrane Beistelltischchen und Kommoden als ergänzende Details hervorragend. Auch bestickte Textilien, wie Kissen oder Vorhänge eignen sich hierfür sehr gut.

Farbwelt des Barock Stils

Im Barockstil dominieren dunkle, schwere Farbtöne. Sei es ein dunkles braun oder bordeaux bei den Sitzmöbeln oder schimmernde Seidenbezüge in grellen Farben. Dezente Pastelltöne sind hier selten und eher als Akzent zu finden.Beispielsweise als Tapetenmuster auf dunklem Grund.

Auch Gold- und Silberfarben sind hier zu Hause. Die entsprechend auffällige Farbgestaltung ist ein weiterer Grund für große, weite Räume. Andernfalls kann auch hier die dunkle Farbe schnell einengend wirken.